Eine echte Schriftstellerin zu Besuch

Tania Witte liest aus „Die Stille zwischen den Sekunden“ und „Der Schein“

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Literatur im November“ aller Schulen des Landkreises Fulda durfte die Rhönschule vergangenen Montag die Jugendbuchautorin Tania Witte zu einer Lesung  begrüßen.

Neugierig erwarteten die Klassen 8Ra, 8Rb und 8G Tania Witte im neu gestalteten DS Raum und verfolgten gespannt die Erlebnisse und Gefühle der Hauptperson Mara aus dem Jugend-Thriller „Die Stille zwischen den Sekunden“, die um ein Haar einem Bombenanschlag in der Hannoveraner U-Bahn entgangen ist. Doch statt sich darüber Gedanken zu machen und dieses Erlebnis zu verarbeiten, sorgt sich Mara um ihre beste Freundin Sirîn, zu der sie leider keinen Kontakt mehr aufnehmen darf (mehr wird an dieser Stelle nicht verraten!).

Die Schriftstellerin, Journalistin und Spoken-Word-Performerin zog durch ihre unkonventionelle Art im Schneidersitz auf einem Tisch sitzend Schülerinnen und Schüler sowie die anwesenden Lehrer in ihren Bann.

Die Klassen 7Ra, 7Rb und 7G durften anschließend einem anderen Buch folgen. „Der Schein“ führte die Schülerinnen und Schüler mit der Hauptperson Alina auf eine einsame Ostseeinsel in das Internat Hoge Zand. Dort sieht Alina eines nachts aus ihrem Zimmer ein dunkles, geheimnisvolles Schiff, das seltsame Blitze über ein angrenzendes Naturschutzgebiet abschießt. Doch dieses Naturschutzgebiet zu betreten, ist den Schülern des Internats strengstens verboten….

Nach Freundschaft, Abenteuer, mysteriösen Erscheinungen, die Tania Witte durch ihre Art zu lesen und ihre betonte Gestik  lebendig werden ließ, konnten ihr alle Schülerinnen und Schüler Fragen stellen. So erfuhren sie u.a., wie der Klappentext eines Buches entsteht, wer das Cover gestaltet, ob Emojis oder Zeilen aus Chart-Hits in Büchern abgedruckt werden dürfen oder was ein offenes Pseudonym ist.

Abschließend durften sich alle Zuhörer bei der Autorin eine persönliche Autogrammkarte signieren lassen.