Pädagogischer Tag

„Schulqualität und Unterrichtskultur“

Das Kollegium der Rhönschule arbeitete am Pädagogischen Tag zu den Themen „Schulqualität und Unterrichtskultur“. Dabei kamen viele Aspekte dessen zur Sprache, was die Rhönschule auszeichnet und besonders macht. Gleichzeitig wurden aber auch Entwicklungsvorhaben für die Zukunft definiert, denn sowohl die Lehrerinnen und Lehrer als auch die Schulleitung verstehen die Rhönschule als dynamisches System, das sich stets weiterzuentwickeln versucht.

Zunächst wurden alle Anwesenden von Schulleiter Marco Schumacher begrüßt, der in einem sehr persönlich gehaltenen Vortrag schilderte, was die Rhönschule für ihn so besonders macht. Das habe er bereits in seiner Ausbildungszeit als Referendar erkannt und möchte diese Qualitäten auch als Schulleiter zur Entfaltung bringen. Anschließend referierten Gabriele Lellau (Schulamt Fulda) und Thomas Stock (Hessische Lehrkräfteakademie) zu den Themen „Schulqualität und Unterrichtskultur“ und gaben dem versammelten Kollegium einen Einblick in die Vorgaben und Umsetzungsmöglichkeiten, die der Hessische Referenzrahmen Schulqualität für die (Weiter-)Entwicklung einer Schule bereit hält.

In den sich anschließenden Arbeitsphasen arbeiteten die Lehrerinnen und Lehrer der Rhönschule in Kleingruppen zu bestimmten Aspekten des bestehenden Leitbildes und des Schulprogramms. Sie stellten sich die Frage, welche Projekte und Vorhaben bereits an der Schule vorhanden sind und welchen Bereichen künftig eine größere Aufmerksamkeit gewidmet werden soll. In den abschließenden Museumsrundgängen wurden anhand mehrerer in der Kleingruppe erstellter Pinnwände die Arbeitsergebnisse ausgewertet und gemeinsam diskutiert.

Zum Abschluss des Pädagogischen Tages dankte Direktor Schumacher insbesondere den beiden Referenten aber auch der Steuergruppe der Rhönschule Gersfeld für die gewissenhafte Vorbereitung des Pädagogischen Tages. Mit diesem pädagogischen Tag sei der Fahrplan für die nächsten Schritte der Weiterentwicklung unserer Rhönschule gesetzt. Jetzt heißt es: Anpacken!