Einschulungsfeier am Fuße der Wassserkuppe

Heute fällt der Startschuss für eure "Tour de Rhönschule"

"Jumpstyle" aller Sechstklässler...

Direktor Marco Schumacher begrüßt die neuen Rhönschuler

Schulelternbeiratsvorsitzende Björn Seibert und die Vorsitzende des Fördervereins Susanne Roser

Mit den Worten „Heute ist der Startschuss für eure Tour de Rhönschule!“ wurden rund 79 neue Lernende am Fuße der Wasserkuppe durch Direktor Marco Schumacher zu ihrem ersten Tag an der Rhönschule begrüßt. Traditionsgemäß hatten die heutigen Sechstklässler für ihre neuen Mitschülerinnen und Mitschüler ein unterhaltsames Programm zusammengestellt und sie somit gleich auf das Schulmotto eingestimmt: miteinander leben – miteinander lernen.

Direktor Marco Schumacher hieß die neuen, sichtlich aufgeregten Fünftklässler zusammen mit ihren Eltern und Familien recht herzlich in der gefüllten Sporthalle der Rhönschule willkommen. Er verglich die kommende Schullaufbahn mit der „Tour de France“. Es sei eine anstrengende Radtour mit vielen einzelnen, anspruchsvollen Strecken. Frage man die Sportler dieser Tour nach ihrer Einstellung, wie sie sich für die lange Strecke motivierten, dann sei die Antwort meist: „Ich denke niemals an die ganze Tour, die vor mir liegt, sondern immer nur an die nächsten Etappen und die unterteile ich dann in gut absehbare Einschnitte. Nur so kann man erfolgreich durchhalten.“ Schumacher ermutigte die neuen Lernenden, nicht die gesamte Schullaufbahn zu sehen, sondern sich zunächst auf die kommenden sieben Wochen bis zu den Herbstferien zu konzentrieren, denn diese seien überschaubar. Er lud die Fünftklässler ein, die neuen Fächer und AG-Angebote wahrzunehmen, auf eine spannende Entdeckungsreise zu gehen und Weltentdecker zu werden, dabei Fähigkeiten und verborgene Talente kennenzulernen und sich selbst je nach Interessenslage zu fordern. Schumacher appellierte auch zugleich an die Eltern, den Kindern mehr Selbstständigkeit und Verantwortung für das eigene Tun zu überlassen – das heiße auch, Konsequenzen zu ertragen und daraus Lehren zu ziehen.

Die Willkommensfeier wurde musikalisch durch den Chor, das Schulorchester und akrobatisch von der AG Rhönrad begleitet und von allen jetzigen Sechstklässlern mit unterhaltsamen Programmpunkten und Darbietungen gestaltet - es war eine Feier von Schülern für Schüler.

Mit den Worten „Wir versprechen, dass wir mit unserer ganzen Kraft für Ihre Kinder / für euch da sein werden.“ schickte Förderstufenleiterin Maraike Marschall die neuen Rhönschüler mit ihren Klassenlehrerinnen Monic Castaldi (5a), Denise Herold (5b), Nadine Hübel (5G) und ihrem Klassenlehrer Christian Poremba (5c) in ihre Klassenräume des neuen Clusterns damit diese noch vor der ökumenischen Andacht in Besitz genommen werden konnten – zum Teil mit klopfenden Herzen.

Der Schulelternbeiratsvorsitzende Björn Seibert sowie die Vorsitzende des Fördervereins Susanne Roser hießen die Eltern und Schüler ebenfalls willkommen und gaben einen kleinen Überblick über ihre Arbeit an der Schule. Beide ermutigten die neue Elternschaft, die offene und kommunikative Atmosphäre an der Rhönschule zu unterstützen und aktiver Teil der Schulgemeinde zu werden.

Als um 12:30 Uhr der Unterrichtstag für die neuen Fünftklässler endete, verließen viele frohe Gesichter das Schulgebäude der Rhönschule – die erste Etappe der Tour war geschafft.