„Bleibt bodenständig und denkt wieder regionaler!“

97 Rhönschülerinnen und -schüler feierlich verabschiedet

Ehrung der Klassenbesten (v.l.n.r.): Joshua Möller und Lorena Schleicher (10Gb), Stefanie Wittner (9Ha), Angela Becker (9Hb), Anna-Lena Gutermuth (10Ra), Carina Enders (10Rb), Tabea Höhl (10Ga)

Nach einem stimmungsvoll gestalteten Gottesdienst in der evangelischen Barockkirche in Gersfeld bekamen 32 Hauptschüler und 30 Realschüler während einer Abschlussfeier in der Stadthalle Gersfeld von Direktor Marco Schumacher ihre Abschlusszeugnisse überreicht. Stolz verwies er darauf, dass sowohl in der Hauptschule als auch in der Realschule 80% der Schüler den qualifizierten Abschluss (Notenschnitt besser als 3,0) erreicht hätten. Überdies wurden 35 Gymnasialschüler aus der 10. Klasse Richtung Oberstufe / Ausbildung verabschiedet.

Den ökumenischen Gottesdienst in der evangelischen Barockkirche in Gersfeld unter der Leitung von Pfarrer Reinhart Wachter und Pfarrer Friedhelm Dauner gestalteten die Abschlussklassen unter der Regie der Religionslehrkräfte mit dem Motto „Du bist ein Puzzleteil der Schöpfung“. Sie griffen damit das damalige Motto ihrer Einschulungsfeier an der Rhönschule wieder auf – der Kreis schloss sich somit.

In der sich anschließenden Abschlussfeier in der Stadthalle rief Direktor Marco Schumacher in seiner Rede die Abschlussklassen dazu auf, dass sie als zukünftige Erwachsenengeneration dringend wieder „bescheidener, solider, bodenständiger werden müssten und wieder regionaler denken sollten“. Die Menschheit müsse langsam erkennen, dass sie an Grenzen stoße und die immer schnellere und ausbeuterische Entwicklung allmählich dramatische Züge annehme. Sowohl unsere Erde / unsere Natur als auch der Mensch seien dafür nicht gemacht. „Ihr müsst aktiv werden, aber bitte reflektiert, bodenständig, solide und bescheiden!“ Aufgaben, Bedarfe, Herausforderungen gebe es genug in unserer Gesellschaft. Mit Rückbezug auf das Gottesdienstmotto formuliert Schumacher weiter: „Jedes Puzzleteil – also jeder von euch – wird dringend benötigt und muss seinen Platz mit Verantwortung und Dankbarkeit erfüllen. Helft euch gegenseitig und ermahnt euch gegenseitig, aber bitte werdet aktiv und handelt – Resignation und Passivität sind definitiv falsch in unserer Situation.“ Die Bereitschaft, etwas anzupacken, zeuge auch von einer optimistischen, zuversichtlichen Lebenseinstellung, ohne die eine Weiterentwicklung unserer Gesellschaft sowie die Erhaltung unserer Natur nicht möglich sei.

„Bitte enttäuscht mich nicht, ich vertraue euch und glaube an euch! Bescheidenheit und Bodenständigkeit tut euch als Menschen gut, ist positiv für unsere Gesellschaft und benötigt unsere Erde / unsere Natur dringend“, so Schumachers Schlussappell an die scheidenden Rhönschüler.

Die Abschlussfeier wurde musikalisch umrahmt von dem Schulorchester unter der Leitung von Christiane Schaub sowie einem Chor der Abschlussklassen unter der Leitung von Alexander Farnung. Ergänzt wurde das musikalische Programm durch beeindruckende musikalische Einzelbeiträge aus den Abschlussklassen von Ronja Schelling, Lenya Knüttel und Franziska Schrimpf.

Humorvolle und z. T. rührende Dankesworte sprachen die Klassensprecherinnen und Klassensprecher der Abschlussklassen, die Klassenlehrkräfte sowie der Schulelternbeiratsvorsitzende Björn Seibert. Abschließend wurden die Klassenbesten mit einem Buchgutschein geehrt. Es sind dies: Stefanie Wittner (9Ha), Angela Becker (9Hb), Anna-Lena Gutermuth (10Ra), Carina Enders (10Rb), Tabea Höhl (10Ga), Lorena Schleicher und Joshua Möller (10Gb).

 Weitere Fotos finden Sie Öffnet internen Link im aktuellen FensterHIER