Leben der Indianer in Nordamerika

Workshop der Schüler der 5.und 6. Klassen

Gab es die Blutsbrüderschaft?

Diese und andere Fragen rund um das Leben der 500 Indianerstämme Nordamerikas früher und heute wurden in einem viertägigen Workshop von den Lernenden beantwortet. Dabei hat jeder Schüler zu einem Thema, je nach speziellem Interesse, geforscht: Wohnformen, Ernährung, Rituale, ihr Verhältnis zur Natur und andere interessante Themen: Woher kamen die ersten Indianer und welches Schicksal mussten sie erleiden? Wir tauchten tief in das Leben der Ureinwohner Nordamerikas ein, bastelten einen Traumfänger und einen Medizinbeutel und kochten leckere Mahlzeiten nach alten überlieferten Rezepten.

Die Blutsbrüderschaft gab es bei den Indianern nicht. Aber die alten Germanen schworen sich vor tausenden Jahren die Blutsbrüderschaft und ritzten sich die Unterarme und mischten ihr Blut. Sie versprachen sich damit einander einzustehen. Karl May hat dieser Treueschwur wohl so gut gefallen und hat ihn in seinen Geschichten verwendet.