Marlon Bohnwagner gewinnt auch im Regionalfinale!

Neuntklässler überrascht bei nächsthöherer Ebene von Jugend debattiert

Quelle: Fuldaer Zeitung

Quelle: Fuldaer Zeitung

Rhönschul-Finale – Bohnwagner (e.v.l.) freut sich bereits hier über den ersten Platz

Marlon Bohnwagner, Schüler der Klasse 9Rb, war selber etwas überrascht, als ihm vor ca. 300 Zuhörern in der Aula der Heinrich-von-Bibra-Schule mitgeteilt wurde, dass er in seiner Debatte den 1. Platz belegt hatte. Thema war die Streitfrage, ob auch Nicht-Pädagogen, also so genannte Quereinsteiger, in einer Schule unterrichten dürfen oder nicht. Marlon vertrat dabei die Pro-Seite und konnte die Jury mit seinen Argumenten und seiner Gesprächsfähigkeit überzeugen: Ein Super-Erfolg!

In einer engagierten Debatte ging es um den Lehrermangel in Deutschland und welche Maßnahmen dagegen zu ergreifen sind. Marlon vertrat mit seiner Mitstreiterin auf Pro 1, Johanna von der Marienschule, die These, jeder gehaltene Unterricht sei besser als ausfallender Unterricht. Seine Kontrahenten, Leo Notzon von der Winfriedschule und Philip Schuster von der Bibra-Schule, verwiesen auf langfristige Lösungen, hatten aber nichts wirklich entgegenzusetzen.

So konnte Marlons Klasse 9Rb, der als Ersatzkandidat mitgefahrene Jorrit Ohm, Deutschlehrer Herr Schüler und Schulkoordinator Herr Hansen dem stets bescheiden auftretenden Debattanten gratulieren und für das Osthessenfinale viel Glück wünschen. Vorher darf Marlon aber noch an einem Wochenendseminar teilnehmen und sich als Redner fortbilden. Vielleicht hat man dort auch mehr Erfolg mit dem Tipp, dass er seine Mit-Debattanten nicht siezen muss bzw. soll! 

 

Bilder Fuldaer Zeitung, Quelle: Öffnet externen Link in neuem Fensterhttps://www.fuldaerzeitung.de/regional/fulda/acht-schuler-erreichen-nordhessenfinale-jugend-debattiert-uber-fuldaer-e-bus-und-unterrichtsstruktur-MY8753385