Schüleraustausch

Frankreichaustausch Bellegarde

 

Kurz nach den Sommerferien empfingen wir – wie alle zwei Jahre – eine Schülergruppe aus Bellegarde in Gersfeld. Die 18 Jugendlichen waren zwischen 11 und 16 Jahren alt. Gemeinsam mit den im Rahmen der Städtepartnerschaft anreisenden Erwachsenen kamen sie am Montagabend gegen 20.00 Uhr an der Stadthalle an, wo sie schon von ihren Austauschpartnern und den Gastfamilien erwartet wurden. Zur Begrüßung bekam jeder französische Teilnehmer am Schüleraustausch eine Mappe mit Informationen zu Gersfeld und den Zielen, die in diesem Jahr auf dem Programm standen. Diese sehr ansprechend gestaltete Informationsmappe hatten einige Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Projektwoche vor den Sommerferien erstellt.

Am Dienstagmorgen wurde die Gruppe offiziell von Bürgermeister Steffen Korell in der Gersfelder Stadthalle begrüßt. Nach einer Ansprache des Bürgermeisters und einem Fototermin für alle war es Zeit für einen Spaziergang durch  Gersfeld und zur Rhönschule. Dort begrüßte Schulleiter Marco Schumacher die Gruppe. Anschließend fuhren wir bei schönstem Wetter auf die Wasserkuppe und liefen dort zum Fliegerdenkmal (mit obligatorischem Gruppenfoto) und zum Mittagessen an die Märchenwiese. Am Nachmittag besuchten wir das  Segelflugmuseum mit seinen zahlreichen beeindruckenden Ausstellungsstücken und Informationstafeln. Danach stand die wie immer sehr beliebte Rodelbahn auf dem Programm, bevor es um 16.30 Uhr wieder mit dem Bus nach Gersfeld ging. 

Am Mittwoch stand der Besuch in Fulda auf dem Programm.  Nach der Ankunft durchquerten wir mit den Jugendlichen die Stadt einmal zu Fuß vom Bahnhof bis zum Dom und versorgten unsere französischen Gäste dabei mit Informationen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Anschließend trafen sich alle Bellegarder und deren Austauschpartner im Grünen Saal des Stadtschlosses zum Empfang durch den Freundeskreis Fulda – Arles.  In der Mittagszeit konnten die Jugendlichen ihre Freizeit zum Bummeln und gemeinsamen Mittagessen nutzen, bevor sich die Gruppe  am Nachmittag wieder zu einer Partie Minigolf mit deutsch-französischen Teams im Schlosspark traf. 

Am Donnerstag fuhr die Gruppe mit dem Bus nach Frankfurt. Nach einer Schifffahrt  auf dem Main ging es in die Altstadt und ins Zentrum. Am Nachmittag stand der Besuch des Zoos auf dem Programm.

Der Besuch der Thüringischen Rhön rundete das Programm am Freitag ab. Zunächst brachte uns der Bus zum Ellenbogen am Eisenacher Haus. Am Thüringer Rhönhaus vorbei wanderten wir fünf Kilometer bis zum Gelände der “Erlebniswelt-Rhönwald“. Dort wurde gepicknickt oder ein kleiner Imbiss eingenommen. Außerdem konnte man die Arche Rhön mit interaktivem Museum besuchen und den herrlichen Ausblick von oben genießen. Besonders beliebt war der „Barfuß-Pfad“. Direkt vor der Abfahrt Richtung Point Alpha setzte der erste Regen in dieser bisher so sonnigen Woche ein.

Am Point Alpha erwartete uns eine deutsch- und eine französischsprachige Führung. Beim Gang durch das Museum und über das Gelände erfuhren die Jugendlichen viel Neues und Interessantes über die Zeit vor dem Mauerfall 1989, den Kalten Krieg und das Leben an der deutsch-deutschen Grenze.

Das Wochenende stand weitestgehend zur freien Verfügung. Doch trafen sich am Samstagnachmittag einige der Jugendlichen, teils mit Familie und Freunden im Wildpark in Gersfeld.

Am Sonntagabend  fand das gemeinsame Abschlussfest aller französischen und deutschen Teilnehmer am Schützenhaus statt. Ein leckeres Buffet mit  Grillwürstchen, Salaten und Desserts ließ keine kulinarischen Wünsche offen. Mit Gruß- und Dankesworten sowie vielen netten Gesprächen fand eine schöne und ereignisreiche Woche ihren Ausklang.

Früh am nächsten Morgen trat die Gruppe aus Bellegarde mit vielen neuen Eindrücken und herzlichen Bekanntschaften ihre Heimreise an.

Nun dürfen sich die deutschen Schülerinnen und Schüler auf ihre Reise nach  Bellegarde im kommenden Frühjahr freuen.