Präzision gibt es nur ganz oder gar nicht

Betriebserkundung bei der Firma Gersfelder Metallwaren

 

 

Der Schwerpunkt unserer Betriebserkundung bei der Firma Gersfelder Metallwaren, am 13.9. mit der Klasse 9Ha und am 14.9.2018 mit der Klasse 9Rb, war „vom Prototypen bis zur Serienfertigung“. Herr Erk und Herr Söhner, zuständig für Konstruktion, Entwicklung und Werkzeugbau und Herr Nüdling, der Ausbildungsleiter, führten uns in drei Gruppen durch die Firma. Wir erfuhren, dass sich in dieser Firma alles ums Zerspanen, Umformen, Verbinden und Montieren dreht. Es wird mit allerhöchster Präzision gearbeitet. Herr Nüdling stellte die Ausbildungsberufe vor, die aktuell dort erlernt werden können. Die Anforderungen und Ausbildungsinhalte des Industriemechanikers, Fachrichtung Instandhaltung, erklärte er ausführlich. Mit 270 Mitarbeitern ist Gersfelder Metallwaren der größte Arbeitgeber in Gersfeld.

Bei Gersfelder Metallwaren werden Baugruppen wie Schalthebel für PKWs und Nutzfahrzeuge, Abgashalterungen sowie Abgasklappen zur Akustikoptimierung angefertigt. Bei allen Bauteilen muss eins so perfekt sein wie das andere.

Wir konnten den Werdegang eines Produkts von der Konstruktion, über den Vorrichtungsbau bis zum fertigen Werkstück verfolgen. In der Abteilung Qualitätssicherung waren wir beeindruckt welche Anforderungen die Produkte zu erfüllen haben. 2500 Prüfmittel stehen zur Verfügung und die hergestellten Metallprodukte können bis auf 1 tausendstel mm Genauigkeit überprüft werden.

Herzlichen Dank an Frau Baumbach und Frau Friedrich, die diese Betriebserkundung professionell vorbereitet haben.

 

Gabriele Bethmann