Profilschule für Sporttalente - Schulskilanglaufzentrum

Die Rhönschule  beteiligt sich an dem Landesprogramm „Talentsuche - Talentförderung“, einem Kooperationsprogramm des Hessischen Kultusministeriums und des Landessportbundes Hessen. Durch eine systematische Zusammenarbeit von Schule und Landesfachverband (HSV) /Verein (SKG Gersfeld / TSV Poppenhausen) soll das leistungssportliche Training für Kinder und Jugendliche so gestaltet werden, dass eine einseitige und zu frühe Spezialisierung vermieden wird und stattdessen ein langfristiger, auf sportliche Talententwicklung ausgerichteter Trainingsprozess sichergestellt wird.

Die Umsetzung des hessischen Förderkonzepts erfolgt durch Einrichtung von Talentaufbaugruppen (TAG), Talentfördergruppen (TFG) und durch zusätzliche Trainingsmaßnahmen für Leistungsgruppen (LG) an der Rhönschule. Koordinations- und Steuerungsstellen ist das Regionale Talentzentrum (RTZ) Fulda als Partnerschulen des Leistungssports. Talentaufbau-, Talentförder- und Leistungsgruppen sind schulische Einrichtungen, deren inhaltliche und organisatorische Ausgestaltung in enger Zusammenarbeit mit den Landesfachverbänden und deren Untergliederungen erfolgt.

Talentsuche und -förderung in der Rhönschule

Aufgabe der Schule ist es, die vielseitige sportartübergreifende Grundausbildung zu organisieren und den Einstieg in die sportartspezifische Talentförderung zu unterstützen. Hierfür werden auf der ersten Strukturebene des hessischen Talentförderprogramms in den Schulsportzentren in Kooperation mit den Grundschulen der Region Talentaufbaugruppen (TAG) eingerichtet. Das sportartübergreifende Training für Kinder des 1. bis 4. Schuljahres wird in schulischer Zuständigkeit einmal pro Woche zusätzlich zum obligatorischen Sportunterricht erteilt. Dort bieten sich günstige Möglichkeiten, alle Kinder anzusprechen und zu testen, inwieweit für sie eine zusätzliche sportliche Förderung in Frage kommt.

Auf der zweiten Strukturebene innerhalb des Landesprogramms werden die Kinder ab dem 4. Schuljahr in sportartgerichtete bzw. sportartspezifische Talentfördergruppen (TFG) übernommen. Mit zwei Trainingseinheiten pro Woche findet dieses Grundlagentraining für die Teilnehmer der 4.-6. Klasse wiederum in schulischer Zuständigkeit zusätzlich zu ihrem Vereinstraining statt.

Schwerpunktsportart an der Rhönschule ist im Rahmen des Landesprogramms die Sportart Skilanglauf.

Das Skilanglauftraining in den Sportgruppen hat im entsprechenden Altersbereich eine klare allgemein-sportliche Ausrichtung. Das heißt, dass die Ausbildung vielseitiger allgemeiner Fähigkeiten und Fertigkeiten den Schwerpunkt in dieser Philosophie darstellt. Neben dem spezifischen Skilanglauftraining sollen die Kinder durch die Anwendung unterschiedlichster Sportarten einen großen Schatz an Bewegungserfahrungen sammeln. Dabei bieten sich vor allem jene Sportarten an, welche sowohl konditionell als auch koordinativ vorbereitenden Charakter für die im Skilanglauf benötigten Fähigkeiten und Fertigkeiten besitzen. Beispielhaft wären an dieser Stelle Leichtathletik, Radsport/Mountainbike, Turnen/Gymnastik, Kleine- und Sportspiele sowie Schwimmen, Kanu und Inlineskate zu nennen.

Ansprechpartner:

TAG (1. – 4. Klasse)                         Birgit Chia                  Tel.:    0151/53066602

TFG /LG (5. – 10. Klasse)               Marian Balting           Tel.:     0172/5279583

                                                            Michael Wiatr            Tel.:     0176/81078505

 

Alle skilanglaufinteressierten Kinder sind herzlich zum Schnuppertraining eingeladen.

Eine halbe Millionen Euro für Skirollerbahn

Neben Vertretern der Stadt, der Rhönschule und des Vereins SKG Gersfeld begrüßte auch der Vereinsnachwuchs den Staatssekretär und den Vize-Landrat.

Rhönschule und SKG freuen sich

Für den Bau einer Skirollerbahn hat die Stadt Gersfeld gestern einen Förderbescheid des Landes in Höhe von 365 000 Euro erhalten. Doch das blieb nicht der einzige Geldsegen: Auch der Landkreis Fulda wird das Projekt mit 200 000 Euro finanziell unterstützen. Die Rhönschule Gersfeld und die SKG freuen sich für ihren sportlichen Nachwuchs.
Quelle: Text und Bild: Fuldaer Zeitung vom 15.03.2019, S. 18.

Bundesfinale Skilanglauf 2019

Spannendes Bundesfinale mit den besten Schülerinnen und Schülern aus allen Bundesländern Deutschlands

Um es kurz vorweg zu nehmen, dass Bundesfinale der Skilangläufer war wieder ein spannender Wettkampf der besten Schüler aus allen Bundesländern Deutschlands. Aber der Reihenfolge nach.

Nachdem die Sportlerinnen und Sportler der Rhönschule im dritten Jahr hintereinander sich mit 3 Teams beim Landesentscheid in Schotten für das Bundesfinale qualifizierten, war das Hauptziel schon erreicht: fast alle Skiläufer der Rhönschule konnten somit am Bundesfinale in Nesselwang teilnehmen. Die Schwierigkeit in diesem Jahr bestand allein schon bei der Logistik der Anreise. Ein Teil der Sportler musste bereits am vergangenen Donnerstag zum 2. Schülercup in Klingenthal/ Sachsen anreisen, andere am Sonntag von Gersfeld. Das bedeutete 4 Wettkämpfe in fünf Tagen mit Reisestress von rund 1000 km. Nach guten Ergebnissen beim Schülercup mit Plätzen 8,11 und 14 bei ca. 50 Startern war einigen Schüler die lange Fahrt doch anzumerken. Es fehlte die Frische und Spritzigkeit, die man bei diesen Wettkämpfen einfach braucht. Manch einer unserer Sportler war mit seinem Ergebnis beim Schülercup auch nicht ganz zufrieden – entweder lag es am Wachs oder an der derzeitigen Form. Die erreichten Erfolge des 1. Schülercups hatten hohe Erwartungen zur Folge, denen wir gerecht werden wollten.

Alle unsere Sportler gingen hochmotiviert an den ersten Wettkampftag heran. An diesem wurde ein Parcours mit acht Hindernissen auf 2 km absolviert. Die fünf besten Einzelleistungen bildeten dann das Teamergebnis. Danach lagen wir bei den Jungs WK 3 auf Platz10, Mädchen WK 3 auf Platz 8 und unser Mixed Team auf Rang 11. Die Abstände zu den vor uns liegenden Mannschaften waren recht gering und die Hoffnung auf eine weitere Verbesserung lag auf der Hand. Am zweiten Wettkampftag fand ein Staffellauf mit 3 Sportlern bzw. 4 in der WK-Klasse 4 statt. Vor allem unsere Startläufer in der klassischen Technik konnten mit den besten Langläufern mithalten. Luca Anna Weikard und Marvin Melchers, der sogar auf Platz 2 den Staffelstab übergab, zeigten ihre beste Saisonleistung. Marvin, der mit Platz 17 beim Schülercup nicht ganz zufrieden war, absolvierte ein super Rennen. Auch alle anderen Sportler überzeugten und so verbesserten sich die Jungs und das Mixed Team jeweils um einen Platz nach vorn. Bei den Mädchen waren es gerade mal 3 Sekunden Rückstand auf den 6. Platz.

Insgesamt präsentierten sich die Rhönschülerinnen und Rhönschüler als geschlossenes Team und alle Sportler nahmen viele Eindrücke mit nach Hause. Für einige war es die letzte Teilnahme, andere werden im nächsten Jahr bestimmt wieder mit dabei sein. Gerade unsere jüngeren Schülerinnen und Schüler werden hochmotiviert in die nächste Skisaison gehen.