Junge Forschende

Jahrgangsstufen: 3 - 7 Mittwoch (wöchentlich) Leitung: Herr Krämer

In dieser Arbeitsgemeinschaft werden schulübergreifend jungen Lernenden der Otto-Lilienthal-Schule und der Rhönschule grundlegende Fähigkeiten des wissenschaftlichen Arbeitens vermittelt. Hierbei stehen insbesondere Aspekte der Alltagschemie, biologische Fragestellungen und physikalische Phänomene im Vordergrund. Auf den angeleiteten und sicheren Umgang mit naturwissenschaftlichen Arbeitsgeräten wie Mikroskop, Binokular, Exhaustor, Brenner und vielen anderen Gerätschaften mehr wird großen Wert gelegt, denn die „jungen Forschenden“ sollen Wissenschaft möglichst authentisch erleben. Aber auch die „Fleißarbeit“ eines Wissenschaftlers wird eingeübt: Wie legt man ein Versuchsprotokoll an? Wie formuliert man Hypothesen? Wie werden neue Erkenntnisse in den Kontext des Vorwissens eingebettet?

Die jungen Forschenden bringen von sich aus einen enormen Wissensdrang mit sich – diesem wird in der AG Rechnung getragen – wann immer möglich werden Themen und Untersuchungsgegenstände gemeinsam festgelegt und daraus abgeleitete Experimente durchgeführt.

Neuerdings werden auch die Tiere und Pflanzen in der Rhönschule gepflegt - ob die Fische im Aquarium oder die Phasmiden im Terrarium: Hier lernen die Forschenden die speziellen Bedürfnisse der unterschiedlichen Arten sowie den sicheren Umgang mit den Lebewesen kennen.